Lücken schließen

Unsere Beratung steht für vernetztes Denken und differenzierte Problemlösung auf organisatorischer und strategischer Aufgabenebene. Für Durchgängigkeit in der Berücksichtigung systemischer Komplexität in Analyse, Planung und Umsetzung. Über Funktions- und Abteilungsgrenzen, über Einzelprojekte und Zielsysteme hinweg. Im Personalmanagement wie auch der Vermittlung achten wir neben Fachexpertise und Branchenerfahrung insbesondere auf den systemischen Fit von Mensch und Unternehmen - im Sinne unserer gesamtheitlichen Ausrichtung.

 

Natürlich ist:
Einfache, eindimensionale Probleme bedürfen (allein aus Effizienzgesichtspunkten) einfacher Herangehensweisen zu deren Lösung. Lineares Denken, Fachwissen und stringente Funktionsorientierung führen hier auf direktem Wege zum Ziel. So weit so gut.


Wäre da nicht das Problem, dass die qualitative Bedeutung, die Geschäftsrelevanz dieser Probleme in den meisten Industrien fortwährend abnimmt. Sind auch Probleme, deren Komplexität ein kritisches Maß übersteigen, weiterhin in der Minderzahl, sind in der Regel gerade sie von strategischer Bedeutung. Ob Outsourcing von Abteilungen, Spin-Offs oder Internationalisierungen, ob einschneidende Veränderungen in Vertriebsstruktur, Produktportfolio oder Arbeitszeitmodellen. Wenn es drauf ankommt, ist das Spiel der Wechselwirkungen hoch sensitiver oder auch politischer Faktoren oft undurchdringbar. Entscheidungen zu treffen, stellt das Management in diesen Kontexten vor immer komplexere Problemstellungen.

Diese zu lösen, verlangt von Unternehmenslenkern und Management, neue Wege zu gehen. Eine neue Sicht der Wirklichkeit zu entwickeln. Komplexität in ihre Entscheidungsprozesse einzubeziehen, ein optimales Maß an Spezialisierung und Detailtiefe für die Beantwortung der jeweiligen Fragestellung zu finden. Unsere Mission ist es, Sie auf diesem Wege zu begleiten.

Unseren Fokus legen wir dabei darauf, Ihnen Werkzeuge an die Hand zu geben, mit denen Sie in der Lage sind, die in Ihrem Unternehmen anstehenden Aufgaben weitgehend eigenständig zu lösen. Moderne, in unterschiedlichen Fachdisziplinen entwickelte Management-Werkzeuge bilden dabei das Fundament unseres strukturierten Unternehmensentwicklungsansatzes, der nicht nach der Modellierung von Markt- oder Technologieszenarien oder der Entwicklung in sich vielleicht schlüssiger, doch im Gesamtunternehmenskontext suboptimaler, weil eindimensional funktional orientierter Konzepte, aufhört.


Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, gemeinsam mit unseren Kunden die Intelligenz in Unternehmen systematisch nutzbar zu machen, systemische Elemente im Denken und Handeln des Managements zu verankern und ebenso neue Perspektiven zu öffnen, wie nachhaltige Wertemuster anzubieten. Mit unserem Instrumentarium an aus der systemischen Organisationsberatung entlehnten Analyse- und Interviewtechniken, mit Formen der Szenariomodellierung sowie den klassischen Tools des strategischen Managements, mit der Erfahrung in der Geschäftsleitung internationaler Konzerne und letztlich professionellem und kreativem Vorgehen positionieren wir uns an der Nahtstelle zwischen Strategieberatung, Wissensmanagement und operativen Unternehmenseinheiten. Wir hinterfragen Zielsetzungen und refokussieren unsere Kunden auf Schlüsselfaktoren in der Unternehmenssteuerung. Wir reduzieren Detailtiefe zum Zwecke tieferer Einsichten und schaffen zukunftsfähige, situationsangepasste Organisationsstrukturen.

Hier beraten wir unsere Mandanten dann auch funktional; übernehmen in Projekten Verantwortung. Wobei die Modelle Ergebnisse vorangegangener Analysen, ergänzt um die Expertise aus vielen Projekten auf dem Gebiet von Unternehmenszusammenschlüssen, Reorganisationen und Unternehmensführung im internationalen Kontext, sind.

Von der Business Analyse bis zur Übernahme einzelner operativer Interimsmanagementmandate auf dem Gebiet der Organisationsentwicklung folgt unser Handeln der Maxime der Involvierung und Kommunikation. Durch Verwendung von Fallbeispielen und Simulationen zeigen wir Optionen auf und machen Konsequenzen transparent. Semantische Dissonanzen in der Kommunikation von Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen können so über spezielle Interview- und Analyseverfahren aufgedeckt und über die Erfahrung individueller Bedeutungsräume des Einzelnen nachvollzogen und bewältigt werden. Denn oftmals ist es nicht fehlende Fachkompetenz und Problemlösungsfähigkeit, sondern mangelnde Kommunikation und Struktur, die den nachhaltigen Erfolg vieler Unternehmensprojekte behindert.